Über mich

 Aufgewachsen und zur Schule gegangen bin ich in Frankfurt am Main. Studiert habe ich in Freiburg im Breisgau und in Genua. Meine Promotion fertigte ich im Rahmen des Promotionsförderschwerpunktes „Sozialer und räumlicher Wandel" des Evangelischen Studienwerkes Villigst an der Universität Freiburg in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Stadtsoziologie an der Humboldt-Universität Berlin an (Abschluss 1995). Es folgten Anstellungen als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) in Berlin und am Wirtschafts- und sozialwissenschaftliches Institut in der Hans-Böckler-Stiftung (WSI) in Düsseldorf, außerdem die Vertretung einer wissenschaftlichen Ratsstelle an der FU Berlin (Zentrum für Entwicklungsländerforschung). Dort habilitierte ich mich im Jahre  2004.
Nach meiner Berufung auf eine befristete Professur an der Universität Bremen, wirkte ich als Gastprofessorin an der FU Berlin und als Vertretungsprofessorin an der Universität zu Köln. Von 2015 bis 2020 war ich als Gemeinsam berufene Professorin für das Fachgebiet "Urbane Transformation im internationalen Kontext" an der TU Berlin, Institut für Stadt- und Regionalplanung, verantwortlich und leitete zudem die Forschungsabteilung "Regenerierung von Städten" am Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung in Erkner. Zurzeit bin ich zu Gast am Georg-Simmel-Zentrum für Metropolenforschung an der HU Berlin.

Von 2009 - 2020 baute ich als Sprecherin des AK Geographische Migrationsforschung in der Deutschen Gesellschaft für Geographie (DGfG) dieses Wissensfeld für das Fach Geographie (mit) auf und bin diesem Arbeitskreis weiter als Senior Chair verbunden. Zudem bin ich  Mitglied des Rates für Migration und Vertrauensdozentin der Hans-Böckler-Stiftung (Düsseldorf). Von 2009 - 2017 war ich ernanntes Mitglied des Kuratoriums des BIB (Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung); außerdem von 2015 - 2017 Vorstand im Netzwerk Migration in Europa e.V.  Zu meinen Tätigkeiten gehört die Mitwirkung in den Editorial Boards der Fachzeitschriften „Cosmopolitan Civil societies: An interdisciplinary Journal“, sowie des von „Indonesian Journal of Planning and Development“, außerdem im International Advisory Board der „Geographical Review“ (USA) und seit Oktober 2020 auch für Glocalism